Seit 1997 werden im Rahmen des zak-Projektes (zak = Zukunft mit Arbeit im Kreis Haßberge) vorrangig langzeitarbeitslose Menschen betreut und in verschiedenen Beschäftigungsmaßnahmen im Landkreis Haßberge eingesetzt. Seit 2016 führt das zak auch BAMF-Integrationskurse sowie andere Sprach- und Vermittlungsangebote für geflüchtete Menschen durch. Bewerbungscoaching und Beratungen zur Bildungsprämie runden das Portfolio des zak-Projekts ab.

Unsere Projektpartner

Derzeit werden folgende Maßnahmen betreut:

1. Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung
(§ 16d SGB II und § 16a Nr 3 SGB II)  - Ein-Euro-Jobs

Seit Beginn der Hartz IV Reform im Jahr 2005 ist das zak-Projekt Partner des Jobcenters Haßberge und wickelt alles rund um die Arbeitsgelegenheiten ab. Ziel der Zusatzjobs ist, Langzeitarbeitslose wieder an den sogenannten „Ersten Arbeitsmarkt“ heranzuführen.
 

2. Arbeitsgelegenheiten mit arbeits- bzw. berufspädagogischer Betreuung
hier werden u. a. elementare Kentnisse in den Bereichen Sozialkompetenz, Persönlichkeitspompetenz sowie Fachkompetenz vermittelt.

 

3. Projekt "MitArbeit" - BMAS-Programm Teilhabe am Arbeitsmarkt
In Kooperation mit dem Jobcenter Haßberge wurde im Jahr 2019 mit der Durchführung von sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsmaßnahmen begonnen.
Ziel ist u.a., das Langzeitarbeitslose, deren Chancen auf dem ersten Arbeitsmarkt gering sind, wieder für diesen zu qualifizieren und ihre aktive Teilhabe am gesellschaftlichen und erwerbsbezogenen Leben zu steigern.

 

4. Beschäftigungsmöglichkeiten über Arbeitnehmerüberlassung
 

Kontakt:

zak-Geschäftsstelle
Brückenstr. 14
97437 Haßfurt
Telefon 09521-619 136 - 0
Fax 09521 – 619136 - 6
eMail: info(at)zak-projekt-hassberge(dot)de