Skip to main content

KaKuKi - Kaffee Kuchen Kino

Hier finden Sie zu allen Film-Reihen & Events PDF-Formate zum Download:
Film & Frühstück, Filmkunstmontag, KaKuKi, Musik-Events.
Zum PDF öffnen Titelseiten anklicken!
Link zu pdf Downloads: https://kino-zeil.de/de/events/film-fruehstueck

Di., 23. Jan. - Das reinste Vergnügen
Romanze, Komödie Drama / Regie: Renée Webster / AU 2022 / FSK 12 / 112 Min.
Bei Gina könnte es besser laufen, im Job und in der Ehe.. Eines Tages jedoch klingelt Tom an ihrer Tür – durchtrainiert, strippend und mit dem Versprechen, wirklich JEDEN ihrer Wünsche zu erfüllen – und Gina wünscht sich eine saubere Wohnung! Der Geburtstagsscherz ihrer Freundinnen wird zur besten Idee ihres Lebens: Mit Wischmopp ausgerüstet, verwandelt Gina ein Team maskuliner Umzugshelfer in eine sexy Reinigungstruppe und kann sich vor Aufträgen kaum retten. Doch das weibliche Klientel verlangt nach mehr… Eine kluge, charmante und urkomische Komödie über die wahren Prioritäten einer Frau. Inspiriert von wahren Begebenheiten ist der Film eine erhellende Reise in die empfindliche Welt dessen, was sich Frauen wirklich wünschen und wie schwer es sein kann, dem gerecht zu werden...
Getragen von einer großartigen Sally Phillips („Bridget Jones“) in der Hauptrolle, ist DAS REINSTE VERGNÜGEN ein diebischer Spaß über weibliche Lust, Macht und Selbstermächtigung.

Di., 20. Feb. - Dora – Flucht in die Musik
Dokumentation / Regie: Kyra Steckeweh, Tim van Beveren / DE, HR 2022 / FSK 6 / 121 Min. / Prädikat besonders wertvoll
In ihrer Heimat Kroatien kennt sie jedes Kind. Die Komponistin Dora Pejacevic ist dort fast so bekannt wie Mozart. Geboren als Gräfin und aufgewachsen im Schloss ihrer Eltern wurde Musik ihre Leidenschaft und ihre Berufung. In einer Zeit, in der überwiegend Männer den Ton angaben, wurde sie die erste Frau, die in Kroatien Orchesterwerke komponierte. Der Film gleicht einer Zeitreise in eine teils glanzvolle, teils zerissene Epoche Europas. Auch im Leben von Dora Pejacevic finden sich diese Widersprüche, vor denen sie ein Leben lang zu fliehen versucht. «DORA – Flucht in die Musik» ist daher nicht nur ein nachzeichnen der historischen Ereignisse als ein europäischer Geschichtsfilm, sondern ebenso ein Musikfilm, ein Roadmovie und das ‚Coming of Age‘ einer aussergewöhnlichen Künstlerin. Es ist aber auch ein Film über unglückliche, glückliche und tragische Liebe und ein Film über weibliche Emanzipation zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Di., 05. März - Ein Mann namens Otto
Tragikomödie, Drama / Regie: Marc Foster / USA 2022 / FSK 12 / 127 Min.
Otto Anderson ist ein mürrischer Witwer, der sehr auf seine Gewohnheiten fixiert ist. Als eine
lebhafte junge Familie nebenan einzieht, trifft Otto in der schlagfertigen und hochschwangeren Marisol auf eine ebenbürtige Gegnerin. Diese Begegnung führt zu einer unerwarteten Freundschaft, die seine Welt völlig auf den Kopf stellt. Erleben Sie eine lustige, herzerwärmende Geschichte, die beweist, dass sich einige Familien auch an den ungewöhnlichsten Orten zusammenfinden können.
Ein Besteller als Roman sowie eine oscarnominierte schwedische Verfilmung runden das Rezept für ein erfolgreiches Hollywood-Remake ab. Der findige 007-Erneuerer Marc Forster (James Bond - Ein Quantum Trost) macht daraus eine überaus unterhaltsame Griesgram-Tragikomödie der ziemlich bewegenden Art mit Tom Hanks in der Hauptrolle.

Di., 19. März - Der Geschmack der kleinen Dinge
Drama, Komödie / Regie Slony Sow / DE, FR, JP 2022 / FSK 6 / 107 Min.
Gabriel Carvin, der berühmteste Chefkoch Frankreichs, hat keinen Appetit mehr aufs Leben. Selbst der prestigeträchtige dritte Kristallstern, den sein Nobellokal verliehen bekommt, hinterlässt nur einen schalen Geschmack. Vor allem wenn er von dem Restaurant-Kritiker vergeben wird, mit dem ihn seine Frau betrügt. Erst als er nach einem Herzinfarkt selbst unter dem Filetiermesser landet, nimmt er sein Leben in die Hand. Er reist nach Japan, um einen ehemaligen Koch-Kontrahenten ausfindig zu machen und hinter das Geheimnis des Umami zu kommen. Auf Gabriel wartet die Erkenntnis, dass im Leben Platz für mehr als nur eine Leidenschaft ist, und es nie zu spät ist, Teil einer Familie zu sein. Diese filmische Köstlichkeit erzählt die wunderbare Geschichte von zwei Welten, die aufeinanderprallen und schließlich eins werden. Eine schmackhafte, perfekt ausbalancierte Kino-Delikatesse, die wunderbar leicht unterhält und garantiert das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt .

KaKuKi - Kaffee Kuchen Kino

Hier finden Sie zu allen Film-Reihen & Events PDF-Formate zum Download:
Film & Frühstück, Filmkunstmontag, KaKuKi, Musik-Events.
Zum PDF öffnen Titelseiten anklicken!
Link zu pdf Downloads: https://kino-zeil.de/de/events/film-fruehstueck

Di., 23. Jan. - Das reinste Vergnügen
Romanze, Komödie Drama / Regie: Renée Webster / AU 2022 / FSK 12 / 112 Min.
Bei Gina könnte es besser laufen, im Job und in der Ehe.. Eines Tages jedoch klingelt Tom an ihrer Tür – durchtrainiert, strippend und mit dem Versprechen, wirklich JEDEN ihrer Wünsche zu erfüllen – und Gina wünscht sich eine saubere Wohnung! Der Geburtstagsscherz ihrer Freundinnen wird zur besten Idee ihres Lebens: Mit Wischmopp ausgerüstet, verwandelt Gina ein Team maskuliner Umzugshelfer in eine sexy Reinigungstruppe und kann sich vor Aufträgen kaum retten. Doch das weibliche Klientel verlangt nach mehr… Eine kluge, charmante und urkomische Komödie über die wahren Prioritäten einer Frau. Inspiriert von wahren Begebenheiten ist der Film eine erhellende Reise in die empfindliche Welt dessen, was sich Frauen wirklich wünschen und wie schwer es sein kann, dem gerecht zu werden...
Getragen von einer großartigen Sally Phillips („Bridget Jones“) in der Hauptrolle, ist DAS REINSTE VERGNÜGEN ein diebischer Spaß über weibliche Lust, Macht und Selbstermächtigung.

Di., 20. Feb. - Dora – Flucht in die Musik
Dokumentation / Regie: Kyra Steckeweh, Tim van Beveren / DE, HR 2022 / FSK 6 / 121 Min. / Prädikat besonders wertvoll
In ihrer Heimat Kroatien kennt sie jedes Kind. Die Komponistin Dora Pejacevic ist dort fast so bekannt wie Mozart. Geboren als Gräfin und aufgewachsen im Schloss ihrer Eltern wurde Musik ihre Leidenschaft und ihre Berufung. In einer Zeit, in der überwiegend Männer den Ton angaben, wurde sie die erste Frau, die in Kroatien Orchesterwerke komponierte. Der Film gleicht einer Zeitreise in eine teils glanzvolle, teils zerissene Epoche Europas. Auch im Leben von Dora Pejacevic finden sich diese Widersprüche, vor denen sie ein Leben lang zu fliehen versucht. «DORA – Flucht in die Musik» ist daher nicht nur ein nachzeichnen der historischen Ereignisse als ein europäischer Geschichtsfilm, sondern ebenso ein Musikfilm, ein Roadmovie und das ‚Coming of Age‘ einer aussergewöhnlichen Künstlerin. Es ist aber auch ein Film über unglückliche, glückliche und tragische Liebe und ein Film über weibliche Emanzipation zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Di., 05. März - Ein Mann namens Otto
Tragikomödie, Drama / Regie: Marc Foster / USA 2022 / FSK 12 / 127 Min.
Otto Anderson ist ein mürrischer Witwer, der sehr auf seine Gewohnheiten fixiert ist. Als eine
lebhafte junge Familie nebenan einzieht, trifft Otto in der schlagfertigen und hochschwangeren Marisol auf eine ebenbürtige Gegnerin. Diese Begegnung führt zu einer unerwarteten Freundschaft, die seine Welt völlig auf den Kopf stellt. Erleben Sie eine lustige, herzerwärmende Geschichte, die beweist, dass sich einige Familien auch an den ungewöhnlichsten Orten zusammenfinden können.
Ein Besteller als Roman sowie eine oscarnominierte schwedische Verfilmung runden das Rezept für ein erfolgreiches Hollywood-Remake ab. Der findige 007-Erneuerer Marc Forster (James Bond - Ein Quantum Trost) macht daraus eine überaus unterhaltsame Griesgram-Tragikomödie der ziemlich bewegenden Art mit Tom Hanks in der Hauptrolle.

Di., 19. März - Der Geschmack der kleinen Dinge
Drama, Komödie / Regie Slony Sow / DE, FR, JP 2022 / FSK 6 / 107 Min.
Gabriel Carvin, der berühmteste Chefkoch Frankreichs, hat keinen Appetit mehr aufs Leben. Selbst der prestigeträchtige dritte Kristallstern, den sein Nobellokal verliehen bekommt, hinterlässt nur einen schalen Geschmack. Vor allem wenn er von dem Restaurant-Kritiker vergeben wird, mit dem ihn seine Frau betrügt. Erst als er nach einem Herzinfarkt selbst unter dem Filetiermesser landet, nimmt er sein Leben in die Hand. Er reist nach Japan, um einen ehemaligen Koch-Kontrahenten ausfindig zu machen und hinter das Geheimnis des Umami zu kommen. Auf Gabriel wartet die Erkenntnis, dass im Leben Platz für mehr als nur eine Leidenschaft ist, und es nie zu spät ist, Teil einer Familie zu sein. Diese filmische Köstlichkeit erzählt die wunderbare Geschichte von zwei Welten, die aufeinanderprallen und schließlich eins werden. Eine schmackhafte, perfekt ausbalancierte Kino-Delikatesse, die wunderbar leicht unterhält und garantiert das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt .
21.06.24 19:17:01